Außerschulisches Lernen

Klassenfahrten

Eine Woche zusammen zu verbringen und alles gemeinsam zu tun, stärkt die Klassengemeinschaft enorm. Deshalb fahren wir jedes Jahr mit allen Klassen gleich zu Beginn des Schuljahres auf Klassenfahrt. Oft wählen wir Selbstversorgungshäuser, wo die Kinder und Jugendlichen in kleinen Gruppen für das Einkaufen, Kochen und Spülen verantwortlich sind.  Inhaltliche Schwerpunkte sind je nach Jahrgang: das Kennenlernen, Naturerlebnisse, soziale Kompetenzen oder die Auslandserfahrung. Wichtige Programmpunkte sind auch sportliche Aktivitäten wie Wandern, Klettern, Radtouren oder Kanu fahren. Immer wieder wird es dabei herausfordernd. So fuhr auch schon eine Gruppe mit dem Rad von unserer Schule 420 Kilometer bis nach Holland zur Nordsee.

Exkursionen

Exkursionen schaffen Lernorte außerhalb des Klassenzimmers und ermöglichen ein Lernen, das nachhaltiger und wirksamer sein kann als viel Theorie. An der Freien Schule Köln haben sie ihren Platz sowohl im Fachunterricht als auch in den vielfältigen Projekten und Projektwochen.

Mögliche Exkursionsziele können Museen und Ausstellungen oder ein Theater sein. Aber auch die unmittelbare Umgebung kann zum Ziel werden (Fotoprojekte), das deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum ebenso wie die Veranstaltung „Das tanzende Klassenzimmer“, ein Modedesigner-Atelier oder der Verein „Emmaus“,  eine Lebens- und Arbeitsgemeinschaft von obdachlosen Menschen.

Praktika und Berufsvorbereitung

Im 8. und 9. Schuljahr werden dreiwöchige Betriebspraktika durchgeführt, in denen die Jugendlichen praktische Erfahrungen in einem von ihnen gewählten Beruf sammeln können. In dem Pflichtprojekt „Berufswahl“ werden unterschiedliche Berufsfelder vorgestellt. Zudem gibt es Besuche bei der Arbeitsagentur mit einem Eignungstest und individueller Beratung. Schließlich wird das Thema Bewerbung im Deutschunterricht behandelt.