Geschichte der Schule

1986

Ein Verein wird gegründet mit dem Ziel eine Freie Alternativschule in Köln aufzubauen. Gründungsmitglieder waren neben Studierenden und Lehrkräften auch Eltern.

1989

Beim Regierungspräsidenten wird ein Antrag auf Genehmigung einer Schule in freier Trägerschaft mit einem besonderen pädagogischen Konzept gestellt.

1990

Der Schulbetrieb wird in zwei Räumen der „Alten Feuerwache“ mit zwei Schülerinnen und einem Schüler eröffnet. Die Unterrichtsteilnahme war freiwillig, morgens wurde besprochen, was gelernt und woran gearbeitet wurde.
Eine Zusage oder Ablehnung der Genehmigung durch die Behörden lag nicht vor. Die Lehrerinnen und Lehrer arbeiteten ehrenamtlich. Wiederholt gab es Bußgeldverfahren wegen Verletzung der Schulpflicht durch den Besuch einer nicht genehmigten Schule. Schließlich erhält die Schule die Ablehnung des Genehmigungsantrages und klagt beim Verwaltungsgericht Köln dagegen.

1991

Insgesamt besuchen neun Schülerinnen und Schüler die Freie Schule. Eine stärkere Strukturierung des Tagesablaufes wird beschlossen. Lernen wird verbindlicher und leichter, wenn klarer ist, wann was stattfindet. Mit dieser Entscheidung wendet sich die Freie Schule Köln zunehmend vom Prinzip der freiwilligen Unterrichtsteilnahme ab.

1992

Die Schule zieht in größere Räume in der Venloerstraße 725 um.

1993

Die erste Gerichtsverhandlung in Köln endet mit einem Vergleich. Die Genehmigung scheint bevor zu stehen. Die gerichtlich verordnete Einigung mit dem Ministerium wird jedoch immer wieder aufgeschoben und kommt nicht zustande.
Die Freie Schule wird vom Bundesverband der Freien Alternativschulen (BFAS) unterstützt. Im Stadtrat unterstützen lediglich die Grünen die Schule bei der Suche nach einem geeigneten Gebäude.

1994

Acht Schülerinnen und elf Schüler besuchen die Freie Schule. Die Schule kann die Kosten nicht mehr tragen, da es keinerlei finanzielle Unterstützung durch Stadt oder Land gibt. Eltern und Lehrkräfte entscheiden sich für die Schließung der Freien Schule zu den Herbstferien im September 1994.

1995

Es kommt bereits im Januar überraschend zur zweiten Gerichtsverhandlung vor dem Verwaltungsgericht in Köln. Der Freien Schule Köln wird die Genehmigung in einem Vergleich zwischen der Schule und dem Kultusministerium erneut zugesprochen. Bedingungen: Noten ab der 9. Klasse, Fachleistungsdifferenzierung und die Zusicherung sich am Konzept der Freien Schule Bochum zu orientieren. Die Vorbereitungen für die Eröffnung der genehmigten Freien Schule beginnen: Eine Pädagogin aus dem alten Team und ein neuer Lehrer machen weiter, es wird nach Räumen gesucht. Außerdem werden zwei weitere Lehrkräfte eingestellt und Öffentlichkeitsarbeit betrieben, um Schülerinnen und Schüler für die neue 5. Klasse zu finden.
Im August des gleichen Jahres eröffnet die Freie Schule Köln die neue 5. Klasse mit elf Schülerinnen und Schülern in Räumen in der Turmstraße in Nippes. Die Stadt Köln ist bereit, die nun genehmigte Schule zu unterstützen.

1996

Die Freie Schule erhält die endgültige Genehmigung, die das Recht auf Abschlussvergabe und voller Bezuschussung beinhaltet. Zum ersten Mal findet das Treffen des BFAS in Köln statt.

1997

Es besuchen 38 Schülerinnen und Schüler die Freie Schule Köln und die Schule zieht – nach einigen Verhandlungen mit der Stadt – in das jetzige Schulgebäude in der Bernhard-Letterhaus-Straße 17.

2001

Zum ersten Mal verlässt eine 10. Klasse die Schule. Von zwölf Schülerinnen und Schülern wechseln fünf in die Oberstufen von Gesamtschulen und Gymnasien.

2005

Die Freie Schule feiert ihr 10-jähriges Jubiläum.

2007

Mittlerweile besuchen 115 Schülerinnen und Schüler die Freie Schule. Die 45-Minuten-Stunden werden durch 75-Minuten-Blöcke ersetzt. Eltern, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler erarbeiten zusammen ein neues Leitbild für die Schule.

2012

Das Team überarbeitet das pädagogische Konzept mit einer stärkeren Rhythmisierung des Schulalltags: Eingeführt werden unter anderem die tägliche Morgenrunde, die Übungsstunde, der Projekttag und die wöchentliche Schulversammlung.

2015

Die Schule feiert ihr 25-jähriges Bestehen mit einer großen Jubiläumsgala in der „Alten Feuerwache“ sowie einem Jubiläums-Sommerfest.

2016

Aktuell besuchen 130 Kinder und Jugendliche die Freie Schule Köln.
Die Homepage wird komplett erneuert.