Häufige Fragen (FAQ)

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Pädagogik

Auf wen berufen Sie sich in Ihrer Pädagogik? Arbeiten Sie nach Montessori, Freinet, Steiner, …?

Es gibt keinen bestimmten Namen, der für die Pädagogik der Freien Alternativschulen steht. Die Initiativen zur Gründung Freier Alternativschulen entstanden im Kontext der Kinderläden der 60er-/ 70er-Jahre. Die Bewegung bezog sich auch auf die Reformpädagogik der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts (z.B. Montessori, Freinet), war jedoch stärker politisch motiviert und orientierte sich an antiautoritären Ideen. Seit Gründung der Freien Schule Köln wurde das Konzept aufgrund eigener Erfahrungen weiterentwickelt, beeinflusst von neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Ideen (z.B. Juul).

Ich kenne eine andere Freie Schule. Arbeitet die Freie Schule Köln so ähnlich?

Wir sind Mitglied im Bundesverband der Freien Alternativschulen e.V. (BFAS). Die Schulen in diesem Verband haben gemeinsame Grundsätze. Gleichzeitig gibt es bei Freien Alternativschulen eine große Vielfalt pädagogischer Konzepte. Sehr unterschiedlich gehandhabt werden u.a. die Verpflichtung zur Teilnahme am Unterricht und die Vergabe von Zeugnissen. Die Freie Schule Köln ist in diesem Vergleich mit ihren festen Stundenplänen und staatlich anerkannten Abschlüssen eine eher strukturierte Schule.

Haben die Schüler Respekt vor Lehrern, die sie duzen dürfen?

Ja. Unserer Erfahrung nach hängt ein respektvoller Umgang nicht davon ab, ob man sich duzt oder siezt. Das Duzen ist für viele anfangs ungewohnt, passt aber zu einem vertrauensvollen Verhältnis zwischen Kindern/Jugendlichen und Erwachsenen.

Wie gehen Sie mit Konflikten um? Gibt es Gewalt an der Schule?

Die Freie Schule Köln ist geprägt von einem respektvollen Umgang miteinander, aber natürlich treten auch hier Konflikte auf. Wegen der Übersichtlichkeit der Schule bekommen wir Auseinandersetzungen jedoch schnell mit und können besser reagieren. Kleinere Fälle lösen ausgebildete Schüler-Streitschlichter.

Lernen

Werden auch Klassenarbeiten und Tests geschrieben?

Ja. In den unteren Jahrgängen werden die Arbeiten jedoch nicht benotet, sondern es gibt eine Rückmeldung in Form eines Textes oder einer Kompetenztabelle.

Kann man an der Freien Schule sitzen bleiben?

Bis in die 9. Klasse gibt es bei uns wie an jeder Gesamtschule kein Sitzenbleiben. Nur die 9. Klasse kann unfreiwillig wiederholt werden. Wir halten dies in den meisten Fällen für nicht sinnvoll und können es durch geeignete Fördermaßnahmen in der Regel verhindern. In den letzten 10 Jahren hatten wir keine „Sitzenbleiber“.

Machen Sie Klassenfahrten?

Auf Klassenfahrten lernen sich die Kinder und Lehrkräfte bei vielfältigen Erlebnissen sehr gut kennen und es bieten sich viele Möglichkeiten, intensiv an etwas zu arbeiten. Deshalb verreisen wir in der Regel zu Beginn jedes Schuljahres mit allen Klassen fünf Tage. Inhaltliche Schwerpunkte sind je nach Jahrgang z.B. Kennenlernen, Naturerlebnis, soziale Kompetenzen oder Auslandserfahrung.

Welche Rolle spielt der musisch-künstlerische Bereich?

In den Jahrgangsstufen 5 und 6 stehen die Fächer Kunst und Musik verpflichtend auf dem Stundenplan. Danach gibt es in Projekten und Clubs jederzeit mehrere Angebote aus dem musisch-künstlerische Bereich: Schulband, Chor, wechselnde Themen aus Kunst und Textilgestaltung sowie Theater. Das Theater hat sich zu einem Schwerpunkt unserer Schule entwickelt, seitdem wir in unserem Team einen Theaterpädagogen haben. Der jährliche Höhepunkt ist die große Theater-Aufführung der Abgangsklasse im Theatersaal der Alten Feuerwache, oft in Form eines Musicals zusammen mit der Schulband.

Gibt es Religionsunterricht?

Nein. Themen aus dem Fach Religion finden sich in den Fächern Gesellschaftslehre und Philosophie sowie entsprechenden Projektangeboten wieder.

Nutzen Sie Computer im Unterricht? Lernen die Kinder den Umgang mit Computern?

Wir verfügen über einen Klassensatz an modernen Laptops mit W-LAN. Die Fachlehrkräfte holen die Geräte in den Unterricht, wenn es fachlich und pädagogisch sinnvoll ist: zur Internetrecherche, für das Vokabeltraining, bei Geometrie-Aufgaben usw.. In den Übungsstunden können sich Schülerinnen und Schüler die Rechner ausleihen, um beispielsweise an Texten zu schreiben. Im 7. Schuljahr erhalten alle Kinder eine Informationstechnische Grundbildung (ITG) mit einer Einführung in das Betriebssystem und die wichtigsten Office-Anwendungen (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentation).

Bieten Sie Sprachkurse für Kinder mit geringen Deutschkenntnissen?

Nein. Leider können wir keine Kurse für Deutsch als Zweitsprache anbieten.

Schulabschluss

Wie bereiten Sie Ihre Schülerinnen und Schüler auf die Berufswahl vor?

In dem Pflichtprojekt „Berufswahl“ werden unterschiedliche Berufsfelder vorgestellt. Zudem gibt es Besuche bei der Arbeitsagentur mit einem Eignungstest und individueller Beratung. Im 8. und 9. Schuljahr werden dreiwöchige Betriebspraktika durchgeführt, in denen die Jugendlichen praktische Erfahrungen in einem von ihnen gewählten Beruf sammeln können. Schließlich wird das Thema Bewerbung im Deutschunterricht behandelt.

Kann es passieren, dass Eltern eine Überraschung erleben, wenn der angestrebte Schulabschluss nicht erreicht wird?

Ab der 8. Klasse ist der angestrebte Schulabschluss immer wieder Thema in Beratungsgesprächen mit den Jugendlichen und den Eltern. Zudem gibt es ab der 9. Klasse zu jedem Zeugnis eine schriftliche Information darüber, welcher Abschluss mit dem aktuellen Notenbild erreicht werden kann und in welchen Fächern es knapp werden könnte.

Wie groß ist der Anteil der Schüler, die eine Qualifikation für die Oberstufe erreichen?

In den letzten Jahren haben durchschnittlich rund 60% der Abgänger eine Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe erhalten.

Gibt es Kooperationen mit Oberstufen bestimmter Gymnasien oder Gesamtschulen?

Nein. Unsere Schülerinnen und Schüler mit Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe entscheiden sich für die Oberstufen verschiedenster Gymnasien, Gesamtschulen oder Berufskollegs.

Warum bieten Sie keine Oberstufe an?

Eine Oberstufe ist für uns als einzügige Gesamtschule nicht tragbar und deshalb auch nicht geplant.

Schülerinnen und Schüler, die in unserer 10. Klasse einen Abschluss mit Qualifikation zur gymnasialen Oberstufe erreichen, haben in Köln über 50 Oberstufen von Gymnasien, Gesamtschulen oder Berufskollegs zur Auswahl.

Wie ist die Erfahrung mit Abgängern, die Abitur machen wollen?

Von den ehemaligen Schülerinnen und Schülern mit Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe erhalten wir meist die Rückmeldung, dass sie sich gut vorbereitet fühlten. Für Jugendliche, die die Anforderungen für die Qualifikation nur sehr knapp erfüllten, ist der direkte Weg zum Abitur verständlicherweise oft nicht einfach.
Von den aufnehmenden Schulen wird häufig die Selbstständigkeit, Lernfreude und hohe Sozialkompetenz unserer Ehemaligen hervorgehoben.

Schülerschaft

Wie ist das zahlenmäßige Verhältnis von Mädchen zu Jungen?

Wir nehmen in der Regel gleich viele Mädchen und Jungen in eine Klasse auf. Das Verhältnis kann davon aber auch leicht abweichen.

Wie viele Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund haben Sie?

Der Anteil der Kinder mit mindestens einem nicht in Deutschland geborenen Elternteil liegt bei etwa 30%.

Ist die Freie Schule Köln eine Elite-Schule?

Nein. Unsere Schülerinnen und Schüler kommen aus allen sozialen Schichten.

Aus welchen Stadtteilen kommen Ihre Schülerinnen und Schüler?

Ein Großteil der Schülerinnen und Schüler kommt aus dem Agnesviertel, Nippes, Riehl, Ehrenfeld oder der nördlichen Innenstadt. Wegen der guten Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln besuchen uns aber auch Kinder aus dem nahen Umland von Köln.

Lehrkräfte

Wie sind Ihre Lehrkräfte qualifiziert?

Alle Fachlehrkräfte haben entweder eine volle Lehrerausbildung oder ein von der Schulaufsichtsbehörde als gleichwertig anerkanntes Studium absolviert. Zudem beschäftigen wir einen Theaterpädagogen und eine Lerntherapeutin.

Besteht die Klassenleitung immer aus einer weiblichen und einer männlichen Lehrkraft?

Um den Kindern Ansprechpartner beider Geschlechter zu bieten, besetzen wir die Klassenleitung – soweit organisatorisch möglich – mit einer Lehrerin und einem Lehrer.

Aufnahmeverfahren

Nach welchen Kriterien werden Schüler aufgenommen?

Die Klassen werden so zusammengestellt, dass sich ein ausgewogenes Verhältnis von Mädchen und Jungen sowie der unterschiedlichen Leistungsniveaus ergibt. Geschwisterkinder werden bevorzugt.

Wie sind die Chancen für mein Kind aufgenommen zu werden? Lohnt es sich überhaupt einen Aufnahmeantrag abzugeben?

In die neue 5. Klasse nehmen wir 22 Kinder auf. Da wir jedoch deutlich mehr Bewerbungen erhalten, können wir leider nicht allen einen Platz anbieten. Die Chance für ein Kind lässt sich nicht einfach benennen, weil wir die Klasse ausgewogen zusammensetzen. Bitte geben Sie unabhängig davon bei Interesse eine Bewerbung ab. Sollten Sie von uns eine Absage erhalten, haben Sie noch alle Möglichkeiten, ihr Kind an einer öffentlichen Schule anzumelden.

Weitere Informationen zur Anmeldung

Nehmen Sie Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf auf?

Bei Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf prüfen wir im Einzelfall, ob eine Förderung an unserer Schule möglich ist.

Mein Kind hat eine Lese-Rechtschreib-Schwäche, Dyskalkulie, AD(H)S oder eine Wahrnehmungsstörung. Kann es aufgenommen werden?
Grundsätzlich ja. Uns ist jedoch wichtig, dass das Kind in diesem Fall eine außerschulische Therapie erhält.
Ist die Freie Schule Köln für alle Kinder geeignet? In welchen Fällen würden Sie von einer Anmeldung abraten?

Wir versuchen den Kindern möglichst große Freiheiten zu bieten und ihnen ein Lernen ohne Druck zu ermöglichen. Kinder, die sehr enge Regeln oder ständige Begleitung durch einen Erwachsenen brauchen, können wir hier nicht optimal fördern.

Gibt es einen Aufnahmetest?

Nein. Beim Aufnahmegespräch erhalten die Kinder zwar eine kleine kreative Schreib- und Mal-Aufgabe, damit wir uns ein Bild von den Ideen und der Arbeitsweise des Kindes machen können. Dabei gibt es jedoch keine Bewertung und auch kein Durchfallen.

Haben Sie Erfahrung mit hochbegabten Kindern?

Wir bemühen uns allen Kindern Aufgaben in einer für sie angemessenen Anspruchsebene anzubieten. Spezielle Programme für Hochbegabte haben wir nicht.

Welche Erfahrungen haben Sie mit schüchternen oder ängstlichen Kindern?

Gerade schüchterne oder ängstliche Kinder profitieren von der vertrauensvollen Atmosphäre in der Klasse. Sie gewinnen häufig deutlich an Selbstbewusstsein und „blühen auf“ (Zitat einer Mutter).

Mein Kind geht bereits an eine andere weiterführende Schule. Kann es an die Freie Schule wechseln?

Grundsätzlich ja. Sogenannte „Quereinsteiger“ nehmen wir noch bis zur Mitte der 9. Klasse auf – wenn ein Platz in dem Jahrgang frei ist.

Weitere Informationen zur Anmeldung

Welche Formalitäten muss ich bei der Abgabe des Aufnahmeantrags beachten?

Neben dem ausgefüllten Antragsformular (zwei DIN A4 Seiten) gehören Kopien der letzten beiden Zeugnisse (auch Textzeugnisse) sowie gegebenenfalls Gutachten zur vollständigen Bewerbung. Die Bewerbungsfrist für die 5. Klasse endet bereits Anfang Januar, also deutlich vor dem Bewerbungszeitraum öffentlicher Schulen.

Weitere Informationen zur Anmeldung

Ganztag / Essen

Wird das Essen in der Schule zubereitet oder angeliefert?
Das Frühstück und das Mittagessen werden in unserer Küche täglich frisch zubereitet.
Ist das Essen aus ökologischem Anbau?

In unserer Küche stammen etwa 70% der Lebensmittel aus ökologischem Anbau.

Gibt es vegetarische Gerichte?
Ja. Jedes Kind kann sich in der Küche als Vegetarier anmelden und erhält dann täglich fleischlose Gerichte. Darüber hinaus bieten wir auf Wunsch eine vegane oder glutenfreie Mahlzeit.

Bekommen die Schüler in der Schule etwas zu trinken?

In den Frühstücks- und Mittagspausen können die Schülerinnen und Schüler Wasser (mit/ ohne Kohlensäure), Tee oder (ab Klasse 8) Kaffee trinken. Wer zwischendurch trinken möchte, kann sich Wasser in eine eigene Trinkflasche abfüllen.

Bieten Sie ein Schülerticket an?

Ja. Alle Schülerinnen und Schüler können über die Schule ein Schülerticket für derzeit monatlich 18 Euro erwerben. Das Schülerticket ist im gesamten Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg gültig und berechtigt zu beliebigen Fahrten zu jeder Zeit, also auch am Wochenende, an Feiertagen und in den Schulferien.