„Frische Luft“ mit dem „Ensemble Musikfabrik“

„Frische Luft“ mit dem „Ensemble Musikfabrik“

An die Luftpumpen, fertig, los! Für „frische Luft“ sorgten die Schüler und Schülerinnen unserer Klasse 5 am 17.2.2019 im großen Sendesaal des WDR Funkhauses. Sie nahmen im Rahmen des Musikunterrichtes an einer Aufführung des „Ensembles Musikfabrik“ teil.

Das aus Köln stammende „Ensemble Musikfabrik“ ist ein internationales Solistenensemble, welches jährlich etwa 80 Konzerte im In- und Ausland spielt. Es zählt seit seiner Gründung 1990 zu den führenden Klangkörpern der zeitgenössischen Musik. Besonders ist, dass das Ensemble häufig eng mit den jeweiligen Komponisten zusammen arbeitet. 

Der zeitgenössische tschechische Komponisten Ondrej Adámek hat ein Werk für das Ensemble Musikfabrik komponiert, welches am 17.02.2019 im großen Sendesaal des WDR Funkhauses uraufgeführt wurde. Den Auftakt bei der Aufführung seiner Komposition bildeten zwei Kölner Klassen, die, angeleitet durch Musiker des Ensemble Musikfabrik, das Thema „frische Luft“  musikalisch umsetzten. 

Eine der beiden auserwählten Klassen war die Klasse 5 der Freien Schule Köln. In vier Proben, zu denen zwei Musiker des Ensembles zu uns die Schule kamen, wurde zusammen mit den Schülerinnen und Schülern erarbeitet, wie man das Thema „Frische Luft“ musikalisch und sprachlich umsetzen kann. Eingesetzt wurden dabei zehn große Luftpumpen, sowie verschieden sprachige Texte der Schülerinnen und Schüler.

Copyright Fotos: Janet Sinica

Mit dem Tablet auf den Spuren des Mittelalters

Mit dem Tablet auf den Spuren des Mittelalters

Viel Interesse zeigten unsere SchülerInnen an der digitalen Stadtführung des Projektes „Smart History“ der Uni Köln. Mit dem Tablet suchten sie verschiedene Stationen auf und arbeiteten vor Ort mit Texten, Bilder, Tönen oder Videos. StudentInnen begleiteten sie. Auch der für Kölner Verhältnisse starke Schneefall machte die Führung zu einem besonderen Erlebnis.

Die Routen und Inhalte der Exkursionen haben Studierende im Rahmen ihres Berufsfeld-Praktikums erstellt. Die „Zukunftsstrategie LehrerInnenbildung (ZuS)“ der Universität zu Köln entwickelt eine Lernsoftware, die zurzeit noch in der Erprobungsphase ist. Zukünftig soll sie Schulen kostenlos nutzen können.

Die „Zukunftsstrategie LehrerInnenbildung (ZuS)“ der Universität zu Köln wird im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Das Projekt wird unterstützt von der Stiftung Jugend und Medien der Stadtsparkasse KölnBonn.

Copyright Fotos: Janet Sinica

Workshop: Sicher im Netz

Workshop: Sicher im Netz

Kinder surfen im Internet und bewegen sich in Chaträumen. Doch wie funktioniert das Internet eigentlich? Welche Vorteile habe ich als Kind dadurch und auf welche Gefahren muss ich achten? Heike Werntgen, Theaterpädagogin am Jungen Theater Bonn, war bei uns zu Gast mit dem Workshop „Sicher im Netz“. „Wenn die Kinder die Situationen selber spielen, lernen sie mit dem ganzen Körper und es prägt sich viel mehr ein“, sagt Heike. Die Gefahren des Cybergrooming (Das gezielte Ansprechen von Kindern im Internet mit dem Ziel der Anbahnung sexueller Kontakte bis hin zum Missbrauch) ist bei vielen Erwachsenen und Kindern noch gar nicht angekommen. Umso wichtiger ist die Aufklärung. Mit Spielfreude und in Gemeinschaft lernten die Kids: „Ich kann mich wehren!“

Besuch beim Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR)

Mit allen Wahlpflicht Naturwissenschaft-Kursen der Schule besuchten wir das Schoollab des DLR. In kleinen Gruppen experimentierten unsere Schüler und Schülerinnen unter der Anleitung von jungen Wissenschaftlern und lernten einiges über Leben in Schwerelosigkeit, über die Internationale Raumstation (ISS), über den Weltraum. Wie navigiert der Mars-Rover „Curiosity“, wie wirkt sich Schwerelosigkeit auf unsere Muskeln aus, was genau ist Schwerelosigkeit, wie funktioniert eine Infrarotkamera, was kann man mit flüssigem Stickstoff so alles machen…?  Lauter interessante Fragestellungen, die Beschäftigung damit machte unseren Schülerinnen und Schülern sehr viel Spaß.